Deutsche Bahn: Längere Strecke fahren, weniger bezahlen

In meinem Post über den Fernbus hab ich euch ja schon empfohlen, andere Ausstiegsziele zu buchen, damit die Fahrt günstiger wird. Und jetzt kann ich euch das auch für Bahnreisen raten: Checkt, ob nicht ein anderer Start- oder Ziebahnhof die Strecke günstiger macht, obwohl die Fahrzeit dadurch sogar länger wird. Klingt erstmal komisch, hab ich aber im Selbstversuch für euch getestet. Mein ICE nach Wien wird schon ein halbe Stunde unterwegs gewesen sein, wenn ich zusteige, weil das einfach günstiger ist.

Anderen Start- oder Zielbahnhof buchen

Vergangenen Sommer saß doch die Asiatin neben mir im FlixBus, die dachte, das Bayernticket müsse für Bayern günstiger sein… Das fand ich so süß! Jedenfalls war sie in Deggendorf zugestiegen und hatte für ihre kürzere Fahrt bis Flughafen München mehr gezahlt als ich für meine von Passau bis in die Münchner City. Offensichtlich sind die “Flughafenstrecken” beim Fernbus teurer. Und analog dazu scheinen auch bei der Bahn bestimmte Verbindungen teurer zu sein:

Mir ist klar, dass besonders gut frequentierte Strecken, wie zum Beispiel der ICE zwischen München und Nürnberg, überproportional viel kosten. Aber mir war nicht bewusst, dass dazu auch meine Heimatstadt Passau zählt. Liebevoll sag ich ja so gern: Im Herzen Europas am A*** der Welt!

Nur in Wien ist man von dort aus richtig schnell (2,5 Stunden mit dem ICE) und das lässt sich die Bahn offensichtlich auch etwas (mehr) kosten:

Ich hab einen Selbstversuch gemacht, da ich für ein verlängertes Wochenende nach Wien will. Weil ich zunächst auch die Züge ab München checkte (und mir der Railjet über Salzburg zu teuer geworden war), merkte ich, dass die Verbindung ab Plattling günstiger ist als direkt ab Passau.

Yorma’s: Von Plattling aus in die Welt

Für diejenigen, die Plattling bis dato noch nicht kannten: Das macht nichts. Es ist im Prinzip eine ICE-Haltestelle, die um die erste Yorma’s-Filiale herumgebaut wurde 😉 (In dieser niederbayerischen Kleinstadt hat das bei Bahnreisenden so beliebte Proviant-Unternehmen seinen Firmensitz.)

In den Screenshots könnt ihr sehen, dass der derselbe ICE ab Passau deutlich teurer ist. (Lasst euch nicht vom “ab-Preis” verunsichern. Bis 26 Jahre kann man in Österreich verdammt viel günstiger reisen: Und zwar mit der Vorteilscard Jugend der ÖBB, deren Kauf (mit 19 Euro) oft schon ab der 1. Fahrt lohnt! Das wird dann aber erst bei der eigentlichen Buchung berücksichtigt,) Deswegen werde ich nun den ICE ab Plattling buchen, aber erst in Passau einsteigen.

Bei Fernbus nur späteren Ausstiegs-, nicht Einstiegsort buchen

Einen früheren Abfahrtsort sollte man beim Fernbus jedoch nicht buchen, weil dann der Platz weg sein könnte, wenn man tatsächlich zusteigt. Aber wann man jetzt genau aussteigt, kontrolliert dort ja niemand! Deswegen kann die gebuchte Endhaltestelle hinter der Station liegen, an der man wirklich aussteigen will.

Die Asiatin hätte bare Münze gespart, hätte sie die Strecke “Deggendorf – München ZOB” und nicht bis “München Flughafen” gebucht.

Im ICE ist es ja im Prinzip total egal, wann ich zusteige. Theoretisch könnte ich ja auch schon ab Plattling im Zug gewesen sein, wenn mich der Schaffner nach Passau kontrollieren kommt.

Servus Roaming-Gebühren ab 15. Juni 2017

Die Reise ist übrigens passend um den 15. Juni geplant. Denn ab diesem Datum fallen alle Roaming-Gebühren weg. Und das muss eine an der österreichischen Grenze aufgewachsene ISARSPARERIN natürlich gebührend feiern! Ich werde besonders ausgiebig auf dem Stephansplatz surfen. Versprochen! Denn keine Roaming-Gebühren mehr, d. h. ich kann in Wien die Instastory füllen, Mami anrufen oder via WhatsApp chatten für nada. (Also was ich eben auch sonst an fürstlichem Handytarif zahle.)

Zeit ist es geworden! Denn gerade im Herzen Europas merkt man, wie unsinnig solche Schranken heutzutage sind. In der Passauer Altstadt ist man die Hälfte der Zeit im österreichischen Netz. Danke EU!


Teile diesen Beitrag

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn bitte mit deinen Freunden:

3 thoughts on “Deutsche Bahn: Längere Strecke fahren, weniger bezahlen”

  1. marta - lalibretaroja says:

    Toll so was zu wissen!
    Danke 🙂

    1. Teresa A. Winderl says:

      Immer gern 😉 Vielen Dank für deinen Kommentar! Da freut man sich, wenn man merkt, dass die Blogarbeit anderen nützt

      1. marta - lalibretaroja says:

        Ich lese immer! Aber ich kommentiert nicht so oft! Du hast schon Recht, man freut sich immer über jeden Kommentar 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen