Ottmar Hörl bringt den „Kini“ zurück nach Schloss Nymphenburg

Leider meinen manche, sie müssten selbst in der Kunstinstallation mitmischen. König Ludwig II. sollte eigentlich jeder kennen – da braucht es keine Beschriftung. (Foto: Winderl)

Bereits zum dritten Mal ist der deutsche Konzeptkünstler Ottmar Hörl mit einer Installation im Münchner Stadtbild präsent.

Bis zum 29. September 2018 strahlen dem Besucher 100 goldene König Ludwig II. Büsten im Schlosspark Nymphenburg entgegen. Anlass für diese Outdoor-Ausstellung, die für jeden gratis zugänglich ist, ist der 173. Geburtstag des populärsten aller bayerischen Könige. Am 25. August 1845 wurde König Ludwig II. in Schloss Nymphenburg geboren, in dem heute noch ein Teil seiner Familie, die Wittelsbacher, residieren. Kein schlechtes Plätzchen zu leben: Damals wie heute.

Für mich persönlich ist das Schloss und sein Park immer eine Foto-Tour wert. Denn im Kanal vor dem Schloss tummeln sich Schwäne. Auch als ich die Hörl-Installation fotografiert habe, konnte ich nicht an dem weißen Federvieh vorbeigehen, ohne es zu shooten. Nur nicht den nötigen Respekt vor den Schwänen verlieren! Aber wer sich mit diesem den Tieren nähert, kann schöne Fotos mit diesem pittoresken Kulisse schießen und das zu allen Jahreszeiten!

Von diesem Foto-Motiv kann ich nicht genug kriegen: Schwäne vor Schloss Nymphenburg (Foto: Winderl)

Besonders freue ich mich jedoch, dass ich die Hörl-Installation noch dokumentieren konnte. 2015 waren 2000 bayerische Löwen im Kaiserhof der Residenz München arrangiert und ich habe sie leider nicht fotografiert. Was mich insofern ärgert, da ich kürzlich einen solchen bayerischen Löwen (einen hessischen Löwen gibt es nämlich auch) selbst zum Schnäppchenpreis erworben habe und das Foto von der Original-Installation würde sich natürlich jetzt sehr gut neben der Plastik machen.

So sieht die Hörl-Installation im Schloss Nymphenburg im Überblick aus: Auf einer Holzkonstruktion von 40m Länge werden 100 goldene König Ludwig II. Büsten präsentiert. (Foto: Winderl)

Normalerweise ist es ganz schwer, eine Hörl-Plastik vergünstigt zu erwerben. Für die signierten oder unsignierten Skulpturen gibt es feste Preise. König Ludwig II. beispielsweise kostet unsigniert 400 Euro und signiert 800 Euro.

Aber ihr wärt natürlich nicht auf ISARSPARER, wenn ich den unsignierten bayerischen Löwen nicht um 50% ermäßigt erworben hätte. Und ich muss sagen, dass der bayerische Löwe mit seinen stattlichen Höhe von 40 cm ordentlich was hermacht! Sieht fast aus wie irgendein Staatspreis 😉 Ich hatte Glück: Ein Kunstshop hatte Ausverkauf und da ich schon länger auf der Suche nach einem (reduzierten) Hörl war, habe ich die Gunst der Stunde gleich erkannt und zugeschlagen. Sogar mehrfach.

Aber ich habe mich natürlich schlau für meine Leser gemacht: Skulpturen, die in den Installationen verwendet wurden, werden danach im Shop zu vergünstigten Preisen angeboten. Leider ist das jedoch nicht bei König Ludwig II. der Fall. Die Büste, die auf einer Bronzebüste aus dem Jahr 1986 basiert, ist so beliebt, dass es zeitweise sogar zu Lieferengpässen kommt.

Zum 173. Geburtstag ist der „Kini“ zurückgekehrt nach Schloss Nymphenburg, seinem Geburtstort. (Foto: Winderl)

Die Hörl-Plastiken aus Plastik sind aber relativ erschwinglich, so dass sich jeder ein Stück Bayern nach Hause stellen kann. Wem der „Kini“ zu teuer ist, dem kann ich den bayerischen Löwen ans Herz legen – unsigniert für 70 Euro… Den gibt’s zwar nicht in gold, aber in weiß sieht er fast aus wie Porzellan. Gold ist überhaupt die einzig angemessene Farbe für König Ludwig II. Denn was wäre Bayern heute ohne seine Verschwendungssucht? Sicher um einige Touristenattraktionen ärmer ohne seine prunkvollen Schlösser!

Wer es übrigens etwas „demokratischer“ mag: Ottmar Hörl hat auch einen schwarzen Franz Josef Strauß im Angebot. Der Künstler ist übrigens kein gebürtiger Bayer, aber immerhin Südhesse.

Und wer schnell ist, kann ja noch Fotos von der Installation im Schlosspark Nymphenburg machen! Meine Fotos findet ihr auf Flickr: Album zur Hörl-Installation, Album Schwäne Schloss Nymphenburg.

Installation von Ottmar Hörl


Teile diesen Beitrag

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn bitte mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen