Fahrplanwechsel 2019: Bahn erhöht Preise aller Gruppentickets

Alle Jahre wieder bringt der Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn (DB) Mitte Dezember eine Preiserhöhung mit sich. Da ich hauptsächlich mit dem Nahverkehr und hier mit dem Donau-Isar-Express unterwegs bin, interessieren mich vor allem die neuen Preise für Gruppentickets wie Bayern-Ticket, Regio-Ticket und Co.

Normalerweise wird ein Jahr das Bayern-Ticket und im nächsten Jahr das Regio-Ticket erhöht. Doch nicht heuer, die DB greift dieses Jahr allen Gruppenreisenden gleichmäßig in die Tasche:

Single-Tickets um 1 Euro erhöht

Die Preise erhöhen sich bei allen Gruppentickets im Schnitt um einen Euro, was sich wie folgt zusammensetzt. Der Grundpreis des Single-Tickets (bei Bayern-, Bayern-Nacht und Regio-Ticket*) steigt um einen Euro. Zudem wird der Preis pro Mitfahrer um einen Euro angehoben. 

Exklusive Preisliste für alle Gruppentickets

Wer lieber blanke Zahlen sehen will, für den gibt es wie immer die exklusive Preisliste für alle Gruppentickets im Überblick – auch zum Download und ausdrucken für die Hosentasche!

 1 Reisender2 Reisende3 Reisende4 Reisende5 Reisende
Bayern-Ticket26,00 Euro34,00 Euro
(17,00 Euro pro Person)
42,00 Euro
(14,00 Euro pro Person)
50,00 Euro
(12,50 Euro pro Person)
58,00 Euro
(11,60 Euro pro Person)
Bayern-Ticket Nacht24,00 Euro29,00 Euro
(14,50 Euro pro Person)
34,00 Euro
(11,33 Euro pro Person)
39,00 Euro
(9,75 Euro pro Person)
44,00 Euro
(8,80 Euro pro Person)
Regio-Ticket/ Servus-Ticket (agilis)24,00 Euro32,00 Euro
(16,00 Euro pro Person)
40,00 Euro
(13,33 Euro pro Person)
48,00 Euro
(12 Euro pro Person)
56,00 Euro
(11,20 Euro pro Person)

Mit dieser Preiserhöhung überschreitet das Bayern-Ticket Nacht für 5 Personen erstmals die 40 Euro Grenze. Hier werden künftig 44 Euro fällig, was pro Nase dann 8,80 Euro macht.

Die 50-Euro-Grenze wurde beim „normalen“ Bayern-Ticket schon 2018 geknackt. Jetzt kratzt es mit 58 Euro für 5 Personen (p. P. 11,60 Euro statt bisher 10,60 Euro) schon fast an der 60-Euro-Schallmauer…

Der Preis für Bayern-Ticket Nacht und Regio-Ticket ist nun in der Single-Variante gleich: 24 Euro. Jedoch kommen bei der Nachtvariante 5 Euro und bei der Regiovariante 8 Euro pro Mitfahrer hinzu. Gleich bleibt so der marginale Preis-Unterschied zwischen Regio- und Bayern-Ticket von wenigen Cents bei fünf Mitfahren. Gleich bleibt auch, dass nur das Bayern-Ticket für die Weiterfahrt in S- und U-Bahn berechtigt. (Hier erläutere ich die Unterschiede der beiden Ticket-Varianten ausführlich.)

Ich frage mich, wie bei dieser stetigen Preissteigerung öffentliche Verkehrsmittel angesichts der Klimadebatte attraktiver werden sollen? Lediglich die MVV-Reform bringt für einige Münchner eine Verbesserung (darüber habe ich hier schon gebloggt) – aber auch hier muss meines Erachtens der Preis noch wesentlich günstiger werden! Oder wie seht ihr das?

* Bei den Regio-Tickets muss man differenzieren: Der im Blogpost beschriebene Preis gilt nur für die Variante Donau-Isar und Allgäu-Schwaben. Einen Euro günstiger sind die Regio-Tickets für Franken-Thüringen, Main-Spessart, München-Nürnberg und Werdenfels, aber auch hier gilt das neue Preis-Prinzip: Ein Euro mehr für das Single-Ticket (23 Euro statt 22 Euro) und pro Mitfahrer (8 Euro statt 7 Euro dazu).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.